Baustelle liegt im Nebel, leider auch die Termine.

Auch der Termin, bis Ende April eine Durchfahrmöglichkeit für den Bus zu ermöglichen, wurde nicht geschafft. Eigentlich sollte dies bereits bis Ende Dezember ermöglicht werden. Dies bedeutet für die Bürger*innen weiterhin bis fast an das nördliche Ende des Ortes zu laufen, um den Bus nutzen zu können, gerade für Senioren ist dies sehr schwierig.

Von der Bauleitung haben wir bisher keine Information erhalten, wann die Durchfahrt ermöglicht werden soll. Wir befürchten es wird Sommer werden.

Eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung Erfurt ergab eine Terminorientierung für Ende Juli 2023, dies ist dann der dritte Terminanlauf. 

Leider verlief der Fortgang der Baustelle sehr schleppend, später begonnen, mit dem Bau des Dückers (Graf-Gotter-Straße) nicht begonnen, obwohl die Rohre seit Dezember 2022 auf der Baustelle lagen. Es wurde erst in einer Nebenstraße gebaut, gesamt sehr langsamer Bauablauf. Die Bauleitung hat die Stadtverwaltung Erfurt. Baubeginn war im Augst 2022. Für Bauverzögerungen wurde immer wieder der „Winter“ angeführt.

In Richtung Ichtershausen, ca. 500 Meter entfernt zeigte eine Bauleitung wie so was gehen kann. Mitte Januar 2023 begonnen ist im April 2023 die Strecke für den Verkehr wieder frei gegeben. Die Arbeiten, Straße auf, großes Rohr verlegen… waren fast dieselben. Vermutlich war dort kein Winter.

Es bleibt jetzt abzuwarten, wann endlich der Dücker eingebaut und die Straße, Graf-Gotter-Straße, wieder befahrbar ist.

01.08. Baubeginn, Vollsperrung in Molsdorf

 

Abwasserbau 2022, Schloßplatz und An der Gerabrücke

Für 01. Juni 2022 ist voraussichtlich nun endlich der Baubeginn geplant, hoffentlich wird diesmal der Termin eingehalten.

Am 08.02.2022 hat der Stadtrat der Baumaßnahme zugestimmt. Endes Februar 2022 ist die Ausschreibung veröffentlicht worden, die Angebotsfrist endet am 22.03.2022.

Seit mehr als 5 Jahren geplant und immer wieder verschoben, die Molsdorfer*innen hoffen, dass es endlich weitergeht. Zwar löst auch diese Baumaßnahme noch nicht die Überflutungsproblematik bezüglich des Oberflächenwassers aus westlicher Richtung, aber es ist ein weiterer Meilenstein.

Die Bauzeit wurde bis zum 15.12.2023 geplant, ob der Termin gehalten wird, ist fraglich.

In jedem Fall wird es eine längere Zeit der Vollsperrung der Ortsdurchfahrt geben. Die Molsdof`er hoffen, dass diesmal eine intelligentere und kulantere Möglichkeit für die Anwohner gefunden wird, die Baustelle zu umfahren. Vorschläge dazu hat der Bürgermeister von Molsdorf vorgelegt.

Es ist geplant, dass die Vollsperrung nur bis Ende 2023 erfolgt, dies hängt aber letztlich vom möglichen Baufortschritt ab.

 

Veröffentliche Unterlagen:

Drucksache: 127 KB Drucksache 127 KB

Anlage 1 - Lageplan: 1 MB

Anlage 2 - Erläuterungsbericht: 7 MB

Anlage 4 - Regelquerschnitt Graf-Gotter-Straße: 189 KB

Anlage 5 - Regelquerschnitt Schlossplatz: 164 KB

Anlage 6 - Regelquerschnitt An der Gerabrücke: 163 KB

Anlage 7 - Lageplan Düker: 2 MB

Anlage 8 - Folgekostenberechnung: 8 KB

Anlage 9 - Bauablaufplan: 26 KB

 

Bauvorhaben Abwasserbau verschoben, 2022

Bauvorhaben Abwasserbau verschoben, 2022

Auf Grund sich verzögernden Verwaltungsvorgängen kann die Ausschreibung erst Anfang 2022 zu neuen Bauabschnitt erfolgen. Daher verschiebt sich der Baubeginn auf ca. Mitte 2022.

Der Bauabschnitt betrifft die Bereiche Schloßplatz und An der Gerabrücke sowie am Bürgerhaus.

Terminplanungen laut Abwasserbeseitigungskonzept aus dem Jahr 2020:

Informationen dazu finden Sie auch unter: LINK 1, LINK 2

2022 Molsdorf ABK-Nr. 37009 Baubeginn An der Gerabrücke, incl. Düker Graf-Gotter-Straße (am Bürgerhaus)
Es erfogt eine Vollsperrung im Bereich Graf-Gotter-Straße 43.

2024 Molsdorf ABK-Nr. 37009 An der Gerabrücke, incl. Düker Graf-Gotter-Straße (am Bürgerhaus)

2025 Molsdorf ABK-Nr. 37008 Schloßplatz

2026 Molsdorf ABK-Nr. 37006 Graf-Gotter-Straße - Süd

2027 Molsdorf ABK-Nr. 37007 (1) Wellerhofweg

2028 Molsdorf ABK-Nr. 37007 (2) Wellerhofweg

Somit wird damit gerechnet, dass bis 2030 die geplanten Abwassermaßnahmen abgeschlossen sind.

Leider fehlen immer wieder finanzielle Mittel für den Straßenausbau und der Ortsteil Molsdorf hat bei der Vergabe von finanziellen Mitteln vermutlich keine hohe Priorität.

Seit ca. 25 Jahren sollten eigentlich die Abwassermaßnahmen abgeschlossen sein, mal schauen wie es weiter geht und ob wirklich bis 2030 die Rohre in der Erde sind.

Bis dahin müssen viele Bürger*innen mit eigenen Klärgruben deren Überlauf in den Fluss Gera eingeleitet wird oder mit Abflusslosen Gruben zurechtkommen und dafür selbst hohe Kosten tragen. Ökologisch Handeln geht anders.

Zum Thema der Reduktion von Oberflächenwasser, welches aus westlicher und südlicher Richtung in den Ort läuft, laufen aktuell weitere Planungen. Die Thüringer Landgesellschaft (ThLG) erstellt aktuell eine Konzeption zur Entschärfung der Hochwasserproblematik. Abstimmungen zu Erkenntnissen aus der Planung sollen Anfang März 2022 erfolgen.

Ob dann jedoch finanzielle Mittel durch die Stadtverwaltung eingeplant werden, ist völlig offen, auch scheint es ein personelles Problem in der Stadt Erfurt zu geben.

Bauvorhaben Abwasserbau erneut verschoben

Ein neuer Bauabschnitt für die Verlegung der Abwasserleitungen in Molsdorf war für 2021/2022 geplant nach dem dieser bereits um ein Jahr verschoben wurde. Der Bauabschnitt betrifft die Bereiche Schloßplatz und An der Gerabrücke sowie am Bürgerhaus. Baubeginn sollte im Frühjahr 2021 sein.

Die für 2021 geplante Baumaßnahme, Abwasserbau Schloßplatz in Molsdorf verschiebt sich mindestens 2022. Damit ruht das Bauvorhaben dann zwei Jahre und anschließend geplante Maßnahmen zur Abwasser- und Oberflächenentwässerung verschieben sich entsprechend. - Wellerhofweg - Molsdorf Süd Wieder einmal wird in Molsdorf gespart und die Hochwasser Gefahr aus Richtung Westen (Bergborn, Wellerhofweg) bleibt weiterhin, mindestens bis 2024 bestehen. Eigentlich sollte die Verlegung der Abwasserleitungen schon lange im Ort Molsdorf abgeschlossen sein. Die einzelnen Teilabschnitte wurden aber nur sehr zögerlich umgesetzt. Als Molsdorf noch selbstständig war und eine Verwaltungsgemeinschaft mit Ichtershausen eingehen wollte, war der Plan, Molsdorf mit an die nur ca. 1 km entfernte Abwasser-Kläranlage anzuschließen. Mit der Eingemeindung von Molsdorf zu Erfurt im Jahr 1994 war das vom Tisch und die Stadt Erfurt verlangte, dass das Abwasser in die Kläranlage Kühnhausen (20 Km entfernt) zu leiten ist. Mit dieser Entscheidung war auch das Ziel, die Wasserschutzzone 2 bis 1997 zu schützen nicht mehr realisierbar. Ob die bis 1997 befristete Einleitgenehmigung von Abwasser in den Fluss Gera noch besteht ist nicht bekannt. Heute haben wir 2021 und es sind nur ca. 50% des Ortes mit neuen Abwasserrohren versehen, weiter geht es, eventuell, erst 2022. Vermutlich wir es bis mindestens 2030 dauern bis der Ort Molsdorf komplett mit neuen Abwasserrohren versehen ist. Bis dahin müssen viele Bürger*innen mit eigenen Klärgruben deren Überlauf in den Fluss Gera eingeleitet wird oder mit Abflusslosen Gruben zurechtkommen und dafür selbst hohe Kosten tragen.

Ökologisch Denken geht anders.

Bauarbeiten, Abwasserkanal, gegen weiter

Ein neuer Bauabschnitt für die Verlegung der Abwasserleitungen in Molsdorf ist geplant. Der Bauabschnitt betrifft die Bereiche Schloßplatz und An der Gerabrücke sowie am Bürgerhaus.

Baubeginn soll im Frühjahr 2021 sein.

Geplant ist, die Erdarbeiten zum Kanalbau bis Ende 2021 abzuschließen. Der Straßen- und Gehwegebau soll dann 2022 abgeschlossen werden.

Im Zeitraum der Bauarbeiten wird es zur teilweisen Vollsperrung der Hauptverkehrsstraße (Graf-Gotter-Straße) im Bereich Schloßplatz/Bürgerhaus kommen. Entsprechende Umleitungen werden dann angezeigt.

Das Schloss Molsdorf wird aus Richtung Süden (A4) erreichbar bleiben.

Weitere Informationen können Sie gern beim Ortsteilbürgermeister erfragen.